Springe zum Inhalt

PARCOURREGELN

  • Die Benutzung des Parcours ist nur zu den angegebenen Zeiten und nur für erfahrene Schützen gestattet.
  • Ungeübte Schützen dürfen den Parcours nur in Begleitung eines erfahrenen Schützen benutzen (ggf. nach Terminabsprachen mit dem Vorstand).
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen den Parcours benutzen (Der Erwachsene muss kein Bogenschütze sein).
  • Gäste müssen bei den angegebenen Stellen eine Schießkarte erwerben und dürfen danach den Parcours nutzen.
  • Das Schießen erfordert immer ein von Mensch und Tier freies Schussfeld. Jeder Schütze trägt für seinen Schuss die Verantwortung.
  • Jeder Schütze erklärt mit der Zahlung der Gebühr, dass er über eine entsprechende
    Haftpflichtversicherung verfügt.
  • Auf dem Parcours ist ausschließlich das Schießen mit Bögen erlaubt. Das Schießen mit Armbrust ist verboten. Zum Schießen sind nur Feld- und Kugelspitzen erlaubt. Die jeweiligen Ziele dürfen nur von den dafür vorgesehenen Pflöcken beschossen werden.
  • Werden Pfeile neben oder hinter dem Ziel gesucht, so ist das beschossenen Ziel zu sichern (Bogen anlehnen, o.ä.). So gekennzeichnete Ziele dürfen nicht beschossen werden!
  • Das Schießen unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss ist nicht gestattet. Jede mutwillige Sachbeschädigung sowie Diebstahl wird immer zur Anzeige gebracht. Auf dem Parcours herrscht in Anlehnung an die waldgesetzlichen Bestimmungen absolutes Rauchverbot.
  • Falls Hunde mitgeführt werden, sind sie über die gesamte Nutzungszeit des Parcours angeleint zu halten!
  • Regelverstöße und Beschädigungen sind sofort im Schützenhaus zu melden. Die
    Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr und Risiko des Schützen.
×
Cookies: Diese Webseite verwendet Cookies, um korrekt zu funktionieren und Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie damit einverstanden sind, setzen Sie Ihren Besuch der Seite fort.